Professionell, Kompetent, Zuverlässig Professionell, Kompetent, Zuverlässig
Wir sind ein bundesweit agierendes Unternehmen im Zusammenschluss von Experten, die es sich zum Ziel gesetzt haben, Betreiber von raumlufttechnischen Anlagen (RLT-Anlagen) und Kühltürmen, zu unterstützen und beraten.

Wir legen dabei sehr viel Wert auf eine messbare Kostenersparnis sowie eine Qualitätsverbessung für Ihr Unternehmen. Die vorherige Beratung unserer Kunden ist uns deshalb besonders wichtig. Wir versuchen Ihnen dadurch soviel Arbeit wie möglich abnehmen zu können.

Durch unsere Unabhängigkeit können wir höchste Objektivität wahren und stets die technisch einwandfreie sowie kostenoptimale Durchführung unserer Dienstleistungen in den Mittelpunkt stellen. Wir erstellen neutrale, unabhängige und rechtssichere Gutachten.

Institut für Wasser & Umwelt Hygiene

Raumlufttechnische Anlagen

Zu- und Abluft Hygieneinspektion nach VDI 6022 für RLT Anlagen. Hygiene-Erstinspektion, Prüfung der Raumlufthygiene und Raumluftanalysen, ausgeführt von qualifiziertem Fachpersonal.

Wasser

Wasser ist eines unserer wichtigsten Lebensmittel. Seine Qualität beeinflusst unsere Gesundheit. Jeder Betreiber ist gesetzlich verpflichtet sein Trinkwasser untersuchen zulassen. Betreiber sind zum Beispiel Unternehmen, Wohnungsbaugesellschaften, öffentliche Einrichtungen, Vermieter, usw.

Beseitigung

Dokumentation Durch eine besonders ausführliche Dokumentation bei der Durchführung unserer VDI Prüfungen haben Sie alle details der Inspektion in der Hand. Alle Dokumente bleiben nach der Durchführung beim Betreiber, somit haben Sie stets den Überblick über die Auswertungen. Auch die

Trinkwasserhygiene

Wasser, eines unsere wichtigesten Überlebensgrundlagen. Schon kleinste Unreinheiten wirken sich auf unseren menschlichen Organismus aus und gefährden somit eventuell unser Leben. Betreiber von Trinkwasseranlagen sind in Deutschland gesetzlich dazu verpflichtet Ihr Trinkwasser Untersuchungen zu unterziehen. Nicht nur Zulieferer von Frischwasser werden hierbei in Betracht gezogen sondern auch Vermieter sowie deren Wohnungsbaugesellschaften, öffentliche Einrichtungen wie Schulen und Bibliotheken und jegliche Unternehmen wie auch Einkaufscentren.

Nicht nur der direkte Konsum bringt eine unmittelbare Gefahr mit sich. Ausschlaggebend ist auch der alltagsübliche Umgang mit Wasser. Beim Zähne putzen, Hände waschen, Duschen, Kochen, Tee zubereiten und dem herstellen von Babynahrung verwenden wir unser normales Trinkwassern. Somit sollten wir der Qualität gegenüber nicht nur hohe Ansprüche haben sondern dies auch durch regelmäßige Kontrollen überwachen lassen. Somit können wir der Verunreinigung und der Übertragung von Krankheiten entgegenwirken.

Die Trinkwasserverordnung (TrinkwVO 2001), die Richtlinie VDI 6023 für ""Hygiene in Trinkwasser-Installationen..." sowie das Arbeitsblatt W 551 der DVGW (Deuter Verein des Gas- und Wasserfaches e.V.)
sehen die regelmäßige Untersuchung unseres Trinkwassers vor soweit dieses von Menschen im Gebrauch ist.

Die Definition von unserem "Trinkwasser" sowie dem "Wasser für Lebensmittelbetriebe" entnehmen wir dieser Verordnungen. Hierbei ist die Herkunft und Bereitstellung irrelevant. Durch die Überprüfungen soll die gesundheitliche Gefährdung sowie Beeinträchtigung durch belastetes Wasser für den Verbraucher ausgeschlossen werden. Um dies zu gewährleisten sind Betreiber von Versorgungsanlagen dazu verpflichtet, regelmäßige Überprüfungen im Rahmen von vordefinierten Maßnahmen wie der mikriobiologischen Untersuchung durchführen zu lassen.

Unsere Leistungen:
• Akkreditierte Probenentnahme
• Mikrobiologische Untersuchung des Kalt- bzw. Warmwassers
• Routinemäßige Untersuchung der Indikatorparameter (mikrobiologisch, physikalisch und chemisch)
• Periodische Untersuchung (mikrobiologisch, physikalisch und chemisch)
• Auswertung der Probenentnahme, individuelle Berichterstellung mit Handlungsempfehlungen und Betreuung bei Sanierungsmaßnahmen
• Gefährdungsanalyse nach TrinkV 2011

Ihr Nutzen:
• Sachkunde: Nur Personen, die die Sachkunde gemäß
§ 15, Abs. 4 TrinkwVO 2001 besitzen, dürfen Trinkwasserproben entnehmen.
• Wir halten uns streng an alle Vorschriften der genannten Vorschriften, Verordnungen und Arbeitsblätter der einzelnen Organisationen

Wasserqualität

Trinkwasserverordnung

Die Wasserqualität

Mit Inkrafttreten der neuen Trinkwasserverordnung (TrinkwV) sind seit 01.11.2011 alle Einrichtungen und Haushalte mit Wasserverteilungsanlagen, die eine Mindestgröße von 400 Litern aufweisen, oder vom Speicher bis zur Armatur mehr als drei Liter Wasser führen, dazu verpflichtet einmal im Jahr eine Untersuchung auf Legionellen an mehreren repräsentativen Stellen der Anlage durchführen zu lassen.

Der Grund hierfür ist, dass ein Einatmen zerstäubten Wassers (Aerosol) zu schwerwiegenden Lungenerkrankungen führen kann, wenn die Legionellenkonzentration des Trinkwassers die gesetzliche Obergrenze übersteigt. Mögliche Quellen dieser Aerosole sind Warmwassersysteme in technischen Anlagen.

Diese Quellen finden sich beispielsweise in

Wir sprechen vor allem folgende Unternehmen an

  • Industrie
  • Eigenheimen und Wohnungen
  • Rehakliniken
  • Hotel
  • Gastronomie
  • Facility Unternehmen
  • Schwimmbädern
  • Wohnheime
  • Schulen
  • Kindergärten
  • Dienstleister
  • Krankenhäusern
  • Altenheime
  • Duschen und Saunen
  • Sportstätten
  • ... uvm.

Mehr über das Institut

Trinkwasserverordnung (TrinkwV)
Pflicht auf UntersuchungAerosoleLaboratorienAnalytische VergleicheTrinkwassersiegel
Mit Inkrafttreten der neuen Trinkwasserverordnung (TrinkwV) sind seit 01.11.2011 alle Einrichtungen und Haushalte mit Wasserverteilungsanlagen, die eine Mindestgröße von 400 Litern aufweisen, oder vom Speicher bis zur Armatur mehr als drei Liter Wasser führen, dazu verpflichtet einmal im Jahr eine Untersuchung auf Legionellen an mehreren repräsentativen Stellen der Anlage durchführen zu lassen.
Der Grund hierfür ist, dass ein Einatmen zerstäubten Wassers (Aerosol) zu schwerwiegenden Lungenerkrankungen führen kann, wenn die Legionellenkonzentration des Trinkwassers die gesetzliche Obergrenze übersteigt. Mögliche Quellen dieser Aerosole sind Warmwassersysteme in technischen Anlagen.
Wir sind ein Zusammenschluss aus Laboratorien und Warmwasserfachbetrieben in ganz Deutschland, die sich zur Aufgabe gemacht haben nicht nur analytische Tests des Trinkwassers durchzuführen, sondern speziell durch Know How in Heizungs- und anderen Wassererwärmungstechniken präventive Unterstützungen leisten. Zu unserem Team gehören Doktoren der Biochemie, Biolaboranten, Heizungsbautechniker, Gebäudeenergieberater, Biologielaboranten.
Durch die ständigen analytischen Vergleiche des Wassers mit den Wärmeerzeugerquellen sind wir immer sofort in der Lage die richtigen Maßnahmen für unsere Kunden zu empfehlen. Die Wasserproben für die intensive Untersuchung werden ausschließlich, durch auf neusten labortechnischen Stand ausgebildeten Personen, entnommen. Dadurch ist gewährleistet, dass unsere Tests den gesetzlichen Anforderungen gerecht werden und zur Weitergabe an das Gesundheitsamt zugelassen sind.
Die Probenentnahme erfolgt immer an zwei Stellen des Wasserkreislaufs, einmal vor dem Warmwassererzeuger und einmal am Ende des längsten Warmwasserstranges. Die Proben werden sofort an die uns angeschlossenen Labore zur intensiven Untersuchung geleitet. Die Ergebnisse werden in unseren Datenbanken datenschutzrechtlich gespeichert und Ihnen verbraucherfreundlich erläutert. Im Anschluss an die Analyse werden wir Ihnen unser anerkanntes Trinkwassersiegel zukommen lassen, welches wir in jährlichen Abständen Ihnen aushändigen.

Rückkühlwerke VDI 2047-2

VDI 2047 Blatt 2 "Rückkühlwerke; Sicherstellung des hygienegerechten Betriebs von Verdunstungskühlanlagen (VDI-Kühlturmregeln)"

Rückkühlwerke können zu Quellen luftgetragener Keimer werden. Von daher ist der Betreiber dieser Anlagen verantwortlich dafür, dass Risiko bei Betrieb solcher Anlagen zu minimieren. Die Richtlinie gilt für bestehende oder neu zu errichtende Verdunstungskühlanlagen und -apparate mit einer Leistung von mehr als 200 MW.

Lesen Sie dazu mehr auf der Infoseite vom Verein Deutscher Ingeniere oder schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Zur Infoseite

Zum Formular

Wasseraufbereitung

Ursachen

Legionellen leben bevorzugt in warmem Wasser zwischen 30° und 45° Celsius. Dieses wiederum betrifft fast jeden Haushalt in Deutschland, welcher warmes Wasser aufbereitet, bzw. aufbereitetes Wasser aus einer zentralen Versorgung (Heizungskeller) benützt.

Legionellen

Legionellen sind Bakterien, welche in etwa 50 verschiedenen Stämmen weltweit vorkommen. Sie befinden sich überall im Wasser. Die Höhe der Konzentration und der  bestimmte Legionellenstamm der Legionella pneumophila

Durchführung

Die Wasserproben für die intensive Untersuchung werden ausschließlich, urch auf neusten labortechnischen Stand ausgebildeten Personen, entnommen. Dadurch ist gewährleistet, dass unsere Tests den gesetzlichen Anforderungen gerecht werden

Aus der Presse

In vielen Bereichen der Industrie und Wirtschaft gibt es immer wieder Aufsehen über Hygienemängel die zu teilweise großen Konsequenzen führen.

Keime an Narkosegeräten entdeckt

abgerufen am: 17.6.2015

Das Klinikum Stuttgart hat dem SWR bestätigt, dass in zwei Operationssälen Keime gefunden wurden. Laut Klinik habe aber keine Gefahr für Patienten bestanden.

SWR

Burger King schließt jede achte deutsche Filiale

abgerufen am: 5.7.2015

Die Fast-Food-Kette Burger King hat ihrem größten Franchisenehmer in Deutschland gekündigt. Jede achte Filiale muss daher schließen. Mehrfach wurde nach einem Hygiene-Skandal gegen Auflagen verstoßen.

Die WELT

Aufzählung_G08

Aufzählung_G09

Aufzählung_G10

Kontakt

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Kostenlose Beratung am Telefon

Rufen Sie jetzt an oder verinbaren Sie einen Termin für einen Rückruf. 08565 / 96 47 22

Termin vereinbaren